"Wir verlieren zunehmend die Balance zwischen mentaler und körperlicher Gesundheit." J.H. Pilates


Der Begründer der Pilates-Methode, Josef Hubert Pilates, entwickelte seine ganzheitliche Trainingsmethode zu Beginn des ersten Weltkriegs als Gefangener in einem britischen Internierungslager. Er trainierte seine Mitgefangenen und verhalf ihnen so zu guter körperlicher und mentaler Fitness. In den 20er Jahren wanderte Pilates in die USA aus und eröffnete ein Trainingsstudio, in dem er vor allem Tänzer und Choreografen trainierte. Hier entwickelte er seine Methode auch für Rehabilitationszwecke weiter.

Heute ist Pilates ein offenes System, das Geist und Körper ein umfassendes, ganzheitliches Training bietet.

Atmung

Bei der Pilates-Atmung wird die Lungenkapazität voll ausgeschöpft und so das Zwerchfell sowie die Bauchmuskulatur aktiviert. Die kleinen Gelenke des Brustkorbs sowie der Brustwirbelsäule werden sanft mobilisiert.


Zentrierung

Beim Training wird vor allem die intrinsische Muskulatur angesprochen. Die tiefliegende Bauch- und Rückenmuskulatur sorgt für eine stabile, geschützte Körpermitte und ermöglicht effiziente, lockere Bewegungen der einzelnen Körperteile.


Schultergürtelorganisation

Eine gute Organisation des Schultergürtels weitet die Strukturen im Bereich der Schultern, der Brustwirbelsäule und des Nackens und schützt so vor Verspannung, Verschleiß und Fehlhaltung.

 


Gelenkartikulation

Eine ausgewogene Gelenkartikulation hält die Wirbelsäule flexibel und schützt die Bandscheiben durch gleichmäßige Be- und Entlastung.

 


Balance

Bewusste Gewichtsverlagerung und Ausrichtung der Gelenke zueinander verhelfen zu einer an der Körpermitte ausgerichteten Körperhaltung und einer gleichmäßigen Gewichtsverteilung bei minimaler Belastung der Gelenke.


Länge und Weite

Länge und Weite in den Bewegungen sorgen für einen gut strukturierten Körper und eine gute Haltung.


Entspannung

Durch Lockerung der oberflächlichen Muskulatur im Körper wird die Aktivierung der kleinen, gelenksnahen und dadurch stabilisierenden Muskulatur ermöglicht, die wiederum zu einer Stabilisierung und Balance des Körpers beiträgt und Verspannungen bzw. Fehlhaltung vorbeugt. 


Koordination

Koordination und die präzise Ausführung von Bewegungsabläufen schult die Konzentration und einen fokussierten Geist.


Regelmäßiges Training führt so zu körperlichem und geistigem Wohlbefinden durch Kräftigung, Stabilisierung, Entspannung und optimal ausgeführte, ökonomisierte Bewegung - nicht nur beim Pilatestraining, sondern auch bei anderen Sportarten und in allen Situationen des Alltag.